Montag, 20. September 2021

Buchsbaum adieu...

o herrje, dachte ich, nicht schon wieder... kann der weg? Ja, er kann, wenn auch schweren Herzens. 
Sommerglück ist was anderes...
Die Sonne schien, der Tag war gut und so machte sich mein Sofatiger daran, 3 große Büsche im Beet und 6 kleinere aus der Beetrandhecke auszugraben und zu entsorgen. Das stimmt traurig und tut der Seele weh, zumal ich den Buchsbaum aus Stecklingen selbst heran gezogen habe. Über 15 Jahre war er treuer Begleiter im Drosselgarten. 


Bereits im letzten Jahr haben wir Buchsbaum aus dem Garten entfernen müssen.
2 schöne große Büsche und ein paar kleine mussten dran glauben... von außen schön grün, aber von innen zerfressen...


Schuld daran ist der Buchsbaumzünsler und er sieht eigentlich ganz faszinierend aus...


Die Larven fressen sich dick und rund...

Ich meinte auch, Glück mit der kleinen Beetrandhecke zu haben, denn sie besteht teilweise aus kleinwüchsigem Spindelkraut. Aber nun habe ich gehört, das dieses Kraut vom Zünsler auch als Wirtspflanze genutzt wird. Oha, das werde ich weiter beobachten 🙄 Heute beginnt ein neuer Tag; es soll sonnig bleiben und der Spaten steht nicht weit weg vom Beet...meint mein Sofatiger...  


Kommt gut in die neue Woche.
Herzliche Grüße
Eure Traudi.♥

verlinkt mit Gartenwonne 

 
Das war mal sooo schön...



23 Kommentare:

  1. Sei nicht traurig, die Erleichterung setzt sicher bald ein. Was da Geld und vor allem Zeit wegen der Bekämpfung dieser Raupe drauf geht. Ich habe schon vor Jahren allen Buchs entfernt, nachdem ich 6 Monate (von Frühling bis Herbst) damit verbracht habe, die Raupen händisch abzusammeln. Wir hatten 2 Hecken und einen über 3 Meter hohen Baum. Ende des Sommers, nachdem sie sich schon 3x vermehrt haben und ich fix und fertig war, habe ich meinen Mann gebeten, die Kettensäge zu holen und alles dem Erdboden gleich zu machen. Die Erleichterung war enorm. Garten soll Spaß machen und entspannend sein. Nie habe ich es bereut. Es gibt so viele andere Pflanzen, die pflegeleichter sind. Ich hoffe du überwindest dein Tief bald und erkennst die Chancen in einer Neu- und Umgestaltung des Gartens.
    Alles Liebe, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das kenne ich auch und musste den Strauch entfernen. Ich habe mich für andere Pflanzen entschieden die mir Freude bereiten.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.
    Lieben Gruß
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, der alte Buchs meiner Oma, und die selbstgezogene Beetumrandung - alles musste weg. Aber wie Petra oben schon schreibt: Ich habe es trotzdem nie bereut. Es gibt anderes, und wenn man dann schon mal dran ist, kann man auch gleich noch....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Ach das ist wirklich sehr traurig liebe Traudi. Was für eine herrliche Hecke und nun ist sie ganz kaputt und zerfressen. Mir tut das auch in der Seele weh....ich hoffe Ihr habt Glück und er läßt das andere Gewächs in Ruhe. Ich drücke die Daumen.

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  5. Servus Traudi, oh wie schade, so ein Mistvieh!
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traudi,

    glaube ich dir gerne, dass dies jetzt in der Seele weh tat. Ähnliches erlebte ich schon vor etlichen Jahren bei ebenfalls selbst gezogen Buchsbüschen und auch Hochstämmchen. Viele Jahre schnitt ich gerade letztere immer wieder zurecht und in Form.
    Dem Zünsler wurde ich einfach nicht Herr. Somit hatte ich sämtlichen Buchs im Garten entfernt und möchte auch keinen mehr haben.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Schade, dass deine selbstgezogenen Buchspflanzen so enden. Aber überall wo man noch schönen Grünen Buchs sieht, denke ich immer mit wieviel Gift da hantiert wird. Der Zünsler ist fast nicht zu bändigen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traudi,
    auch ich musste mich vor Jahren von meinen viel geliebten Buchspflanzen verabschieden...Gift wollte ich nicht einsetzen und sowohl das ständige Absammeln, als auch andere ökologische Maßnahmen halfen nur sehr kurzfristig. Ich habe es gemacht wie meine "Vorschreiberinnen" - ich bin neue Wege gegangen und habe umgestaltet...Und was soll ich Dir sagen, irgendwann hat das so richtig Freude gemacht...Es kamen immer wieder neue Ideen dazu, die umgesetzt werden wollten...Es gefiel mir, was da an Neuem entstand und so hatte die Wehmut bald keine Chance mehr...Genau das wünsche ich Dir auch!!!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traudi,
    Ja es tut immer Weh wenn man Raupen oder sonstiges im Garten hat die alle zerfressen. Wir hatten exotisch schöne Cana Lilien in allen Farben am Bach entlang bis da eine Raupe sich eingenestelt hat die als Blattroller alles zerfraß. Die Blätter konnten sich nicht mal mehr öffnen. Wir haben versucht sie zu bekämpfen aber es ist nie gelungen da sie schon drin lebten...
    Tut weh aber ist schon besser am Ende!
    Liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  10. Das tut mir leid liebe Traudi,
    der Garten wächst einem mit den jähren so ans Herz, wenn man da was entfernen muss, ist das eine traurige Sache.
    Ich hoffe, Ihr könnt die kleine Hecke retten, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Das tut mir sehr leid, wir hatten dass vor 3 Jahren und mussten alles neu pflanzen. Seit dem gießen wir sie mit Fencheltee und das klappt gut, denn der Schädling mag Fenchel garnicht. LG Romy

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traudi
    Oje, das mit dem Buchs ist eine traurige Geschichte. Bei uns sieht die Hecke immer noch bestens aus, aber wer weiss wie lange?
    Danke für das Foto des Buchsbaumzünsler, er sieht ja sehr schön aus.
    Dir einen gemütlichen Abend und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  13. ... bei uns schaut er noch ganz gut aus, den Tipp von Romy mit dem Fencheltee muss ich mir merken !
    Ich drück die Daumen, dass es mit der kleinen Hecke klappt.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Ich reihe mich ein, in die Riege, die Dir Trost spenden. Auch ich musste mich von all dem vielen Buchs in meinem alten Garten trennen. So schade! Hier im neuen habe ich erst gar keinen gepflanzt. Egal, was gesagt wird, ob Ilex crenata, Heiigenkraut oder Liguster - ein richtiger Ersatz ist es nicht. Aber nun ist es nun mal so.
    Liebe Grüße
    Alke

    AntwortenLöschen
  15. Ich weiß wie traurig es macht, wenn man sich von lange gehegten Gewächsen trennen muß. Die Buchsbäume sind auch bei mir dem Zünsler zum Opfer gefallen. Ich habe keine neuen Buchsbäumchen gepflanzt. Und am Weg finde ich es jetzt schöner ohne die kleine Buchsbaumhecke...es war wieder Platz für neue Ideen.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  16. Ach ja, die Trennung von Pflanzen mag ich auch nicht, sie sind gehegt und gepflegt und dann so was.... hoffentlich findest Du schönen Ersatz

    AntwortenLöschen
  17. Das ist wirklich ein Jammer, liebe Traudi...den Abschied von allen Buchshecken und Kugeln habe ich bereits in 2017 genommen und nun bin ich froh, dass das jährliche Schneiden nicht mehr auf dem Gartenplan steht. Dir gelingt sicher eine schöne Neugestaltung und als niedriger Hecken-Ersatz eignet sich gut Gamander, nur muss man die roten Blüten dann abschneiden.
    Lieben Gruß und hab ein feines Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traudi,
    das ist echt traurig. Aber mir steht das sicher auch noch bevor. Zur Zeit habe ich immer noch Hoffnung, dass es nicht ganz so schlimm wird. Aber ich denke, spätestens im nächsten Jahr ist es auch bei mir so weit und ich muss den Buchs entfernen. Ich versuche die ganze Zeit, dich in meiner Blogliste aufzunehmen, aber es funktioniert nicht mehr so wie früher. Ich weiß mir keinen Rat? Aber ich probiere es weiter.
    Viele liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  19. Oh ja, das tut weh! Wir haben auch schon einige Buchskugeln ausgegraben. Um unser Haus haben wir eine niedrige Buchshecke, die noch gut davongekommen ist. Und dieses Jahr hatten wir gar keinen Zünsler. Wahrscheinlich, weil es so viel geregnet hat. Aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit... Sehr schade, ich liebe eigentlich den Buchs.
    Hoffe, du kannst deinen Garten trotzdem noch genießen und dich an anderen Pflanzen erfreuen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  20. Life is full of miracles. Loves from Turkey.

    AntwortenLöschen
  21. oh jee..
    ja dieser doofe Zünsler hatte bei mir auch zugeschlagen ..
    ich hatte nur Buchs in Kübeln
    da musste alles weg..
    ich hoffe du findest neue Ideen für den frei gewordenen Platz
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Lieber Leser, liebe Leserin,
ich freue mich, dass Du da bist, Dir die Zeit nimmst und ein paar nette Zeilen hinterlässt. Ein herzliches Danke dafür!

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.